Zuhause in Emersacker

Brief der Gemeinde Emersacker zu Corona

Brief der Gemeinde Emersacker zu Corona

Gemeinde Emersacker

Landkreis Augsburg

Emersacker, 27.03.2020

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wir befinden uns derzeit in einer außergewöhnlichen Situation. Die Corona-Pandemie stellt unsere täglichen Abläufe und Gewohnheiten sowohl in unserem privaten Umfeld als auch im öffentlichen Leben auf den Kopf.

Seit dem 21. März gelten in Bayern weitgreifende Ausgangsbeschränkungen. Die Bürgerinnen und Bürger sind angehalten, soziale Kontakte weitestgehend einzuschränken. Nur noch „triftigeGründe“, wie der Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Arzt erlauben das Verlassen des eigenen Zuhauses. Spaziergänge und Sport im Freien sind weiterhin erlaubt, allerdings nur allein, beziehungsweise mit den Personen, mit denen man in einem Haushalt lebt. Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen bleiben voraussichtlich bis zum 19. April geschlossen. Veranstaltungen jeglicher Art wurden abgesagt - die Welt scheint den Atem anzuhalten. Besonders unsere Seniorinnen und Senioren sowie diejenigen mit Vorerkrankungen, gilt es zu schützen.

Auch wenn körperliche Distanz geboten ist, ist es umso wichtiger, dass die Gemeinschaft zusammenrückt. Gerade in einer solchen Krisensituation ist das „Wir“ wichtig. Schon jetzt ist eine große Solidarität spürbar. Der Burschenverein bietet Ihnen die Möglichkeit, dass Jüngere für Sie einkaufen gehen oder führen Ihren Hund spazieren. Rücksichtnahme ist selbstverständlich. Vielen Dank dafür!

Auch die Nachbarschaftshilfe im Holzwinkel bietet einen Einkaufsservice an. Hierfür sind helfende

Hände jederzeit willkommen. Hilfesuchende und Helfende können sich an Ulrike Schipf, Tel. 0151-22279785 oder E-Mail: wenden.

Aber was das „Wir“ betrifft, sind der Kreativität, keine Grenzen gesetzt! Der Plausch am Gartenzaun muss momentan ausfallen? Warum schreiben Sie Ihrem Nachbarn nicht einfach mal oder telefonieren? Auch Oma und Opa freuen sich sicher über einen gemalten oder geschriebenen Brief von ihren Enkeln!

Für viele Eltern ist es eine enorme Herausforderung, Arbeit und Kinderbetreuung „unter einen Hut zu bringen“. Das ist uns bewusst! Versuchen Sie die „gewonnene“ Zeit miteinander positiv zusehen und füreinander zu nutzen!

Zum Schluss möchten wir Sie noch um etwas bitten: Bleiben Sie den regionalen Betrieben und Vereinen, für die die Auswirkungen der derzeitigen Beschränkungen noch nicht abschätzbar sind,auch in Zukunft treu!Bitte passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund! Ihr Ein großes Dankeschön gilt all denjenigen, die dafür sorgen, dass die Versorgung der Bevölkerung weiter funktioniert, die täglich in der ersten Reihe stehen und ohne zu zögern weitermachen. Stellvertretend für alle in so genannten systemrelevanten Berufen möchten wir unseren Verkäufern/innen, Ärzten/innen, Pflegern/innen, Polizisten/innen und Entsorgern/innen danken.

Michael Müller,                                                                             Karl-Heinz Mengele
zusammen mit dem Gemeinderat Emersacker

 

Durch die Einschränkungen die derzeit viele Menschen
durch das Corona-Virus erfahren, möchte der
Burschenverein Emersacker zu seinen Wurzeln
zurückkehren, der Gemeinde seine Hilfe anbieten und vor
allem älteren, kranken und zur Risikogruppe gehörenden
Menschen helfen.

Falls Sie aufgrund von Quarantäne oder Erkrankungen
nicht mehr in der Lage sein sollten, alleine einkaufen zu
gehen und auch niemanden haben, der Dinge für Sie
erledigt, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.
Als gesunde und nicht betroffene Risikogruppe,
übernehmen wir gerne für Sie Ihre Erledigungen.

Bitte rufen Sie uns einfach an unter 0176-63843209

(Wir werden nur auf Zuruf tätig und werden uns nicht aktiv bei Personen
melden. Ignorieren Sie Anrufe und Aufforderungen von angeblichen
Mitgliedern)

Euer Burschenverein Emersacker

 

<< Zur vorigen Seite