Eichenprozessionsspinner

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vielleicht haben Sie in den verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften auch schon über den Eichenprozessionsspinner gelesen oder in Radio und Fernsehen gehört. Auch in unserer Region verbreitet sich dieser Falter immer mehr. So musste diese Woche eine Spezialfirma nach Emersacker kommen und die gefährlichen Raupen dieses Insekts entfernen. An dem Baum im Wertstoffhof der Gemeinde mussten z.B. 7 Nester abgesaugt werden.
Aus diesem Grunde möchte ich Sie über diesen Falter und dessen Raupen näher informieren.


Die beiden nachstehenden Fotos stammen von einem befallenen Baum an unserem Wertstoffhof. An diesem Baum mussten insgesamt 7 Nester abgesaugt werden.

Informationen aus „Spiegel online“

"Vor den Eichen sollst du weichen" - in Zeiten des Prozessionsspinners ist dieser Spruch, der sich eigentlich auf Gewitter bezieht, ein wertvoller Ratschlag. Wenn die Raupen des eigentlich harmlosen Nachtfalters im Juni zu Tausenden aus den Baumkronen herabkriechen und ihre giftigen Härchen ausbilden, sollte man die Bäume tatsächlich meiden, wo es geht. Die Brennhaare der Raupen lösen oft unerträglich juckende Hautekzeme aus und können auch für Augen und Atemwege gefährlich werden.

Bitte beachten Sie, dass sie Nester nicht berühren und nicht selbst diese Raupen entfernen. Hierzu sollte möglichst einen Fachbetrieb eingeschaltet werden, der dann auch diese Nester entsorgt.

Michael Müller
1. Bürgermeister

<< Zur vorigen Seite

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30