Gemeinderat macht Weg frei für zwei neue Ehrenbürger

Gemeinderat macht Weg frei für zwei neue Ehrenbürger

Die Gemeinden können verdiente Bürger mit eigenen Auszeichnungen ehren. In der letzten Sitzung beschloss der Gemeinderat Emersacker im nichtöffentlichen Teil einstimmig, dass den ehemaligen und langjährigen Gemeinderäten Siegfried Karner (18 Jahre) und Josef Kuchenbaur (30 Jahre) das Ehrenbürgerrecht verliehen werden soll. Beide haben sich in hervorragender Weise um die Entwicklung und um das Ansehen der Gemeinde Emersacker verdient gemacht.

Wie wird man eigentlich Ehrenbürger einer Gemeinde? Die Gemeinde Emersacker beruft sich auf den Artikel 16 in der Bayerischen Gemeindeordnung in Verbindung mit der gemeindlichen Satzung über die Verleihung von Ehrungen. Darin heißt es: „Die Gemeinden können Persönlichkeiten, die sich um sie besonders verdient gemacht haben, zu Ehrenbürgern ernennen“ und „das Ehrenbürgerrecht kann an lebende Persönlichkeiten verliehen werden, die sich in hervorragender Weise um die Entwicklung oder das Ansehen der Gemeinde verdient gemacht haben. Für die Entscheidung ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Gemeinderat notwendig“. Die Verleihung des Ehrenbürgerrechts ist die höchste Ehre, die eine Gemeinde vergeben kann. Verliehen werden kann die Ehrenbürgerschaft nur zu Lebzeiten der Persönlichkeit. Vorschlagen kann sie jeder Bürger. Die Entscheidung trifft der Gemeinderat.

Wenn man die Liste der Ehrenbürger in Emersacker anschaut ist zu erkennen, dass das Ehrenbürgerrecht ein kostbares Gut ist. Eines, das nicht oft verliehen wird. Und wenn, dann mit guten Gründen. Vier Personen hat die Gemeinde Emersacker bisher das Ehrenbürgerrecht verliehen. Die erste Persönlichkeit war der ehemalige Bürgermeister Sebastian Graber vor knapp 100 Jahren (1923).

Ebenfalls einstimmig beschloss der Gemeinderat, dass dem früheren Bürgermeister Michael Müller die Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister“ verliehen werden soll. Michael Müller war von 2008-2020 Bürgermeister der Holzwinkelgemeinde. In seiner Amtszeit wurden u.a. das Saalgebäude renoviert, die Kinderkrippe geschaffen, der Kindergarten modernisiert und erweitert, sowie das Glasfasernetz in Emersacker verlegt. „Richtige und vorausschauende Entscheidung die uns heute zugutekommen“ so der jetzige Bürgermeister Mengele.

Die Gemeinde Emersacker wird in einer Feierstunde, deren Termin wegen der aktuellen Situation (Corona-Pandemie) noch nicht feststeht, die Ehrungen vornehmen.

Text: Alois Heim

 

Die künftigen Ehrenbürger der Gemeinde Emersacker Siegfried Karner (links) und Josef Kuchenbaur (rechts), Michael Müller (Mitte) wird Altbürgermeister, hinten rechts Bürgermeister Karl-Heinz Mengele und daneben 2. Bürgermeister Daniel Ullmann. Bild: Andreas Ehinger

<< Zur vorigen Seite

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31